Workshop: Eine Reise ins Ungewisse

syria-1202174_1280Folgender Workshop richtet sich an Therapeuten und Betreuer, die mit Flüchtlingen zusammen arbeiten und gemeinsam eine bessere Lebensqualität erzielen wollen.

Die Zahl der Menschen, die vor Verfolgung, Krieg und Konflikten fliehen war noch nie so hoch wie heute. Bis Mitte November 2016 wurden über 530.000 Asylanträge gestellt.

All diese Menschen haben sich auf eine Reise ins Ungewisse begeben.
Angekommen in Deutschland wird ihnen Hoffnung gegeben und Mut gemacht.

Dennoch bleibt alles ungewiss!

Das Arbeiten mit Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund erfordert besonders viel persönliche Stabilität und Empathie. Oft tauchen bei diesen Menschen ohne Vorwarnung traumatische Erlebnisse – sogenannte Flashbacks – aus dem Nichts auf und beeinträchtigen ihren Alltag zu tiefst. Eine missverstandene Geste, ein unüberlegtes Handeln, ein falscher Blick in ihrem Alltag … und das Ergebnis kann eine Re-Traumatisierung sein.

Hier heißt es, schnell deren Bedürfnisse zu verstehen und zu handeln. Gemeinsam wollen wir in die Welt der betroffenen Menschen eintauchen, um sie besser zu begreifen und begeben uns auf die „Reise ins Ungewisse“. Wir bedienen uns der Medien Musik und Tanz. Wir lernen unter anderem achtsamen Umgang mit Gefühlen, Bildern und Gerüchen. Außerdem erhalten Sie einen „Erste-Hilfe-Koffer“ für Notsituationen mit auf dem Heimweg!

Mehr über die Hintergründe und Wirkweise der Tanztherapie finden sie hier.

  • 2-Tage-Workshop für Therapeuten, Betreuer, Fachkräfte, die mit Flüchtlingen arbeiten und sonstige Interessierte.
  • 240,- € / TN, 8 – 10 Teilnehmer
  • Veranstaltungsort und -termin nach Vereinbarung

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.