Wofür ist Tanztherapie gut?

Wesentlicher Bestandteil der Tanztherapie ist der Tanz…

Dass Tanz und Bewegung unseren Alltag Leichtigkeit beschert, ist allgemein bekannt.

  • Tanzen, um fit zu bleiben.
  • Tanzen, um Kontakte zu knüpfen.
  • Tanzen, um unsere Koordination und Konzentration zu trainieren.
  • Tanzen, um sich von allem Schweren freizuschütteln.
  • Tanzen, um mit sich wieder in Kontakt zu kommen!
  • Tanzen, um einfach nur Spaß zu haben!

tango-935221__340

Auch unsere psychische Gesundheit will gepflegt werden!

Doch Bewegung und Tanz schaffen noch viel mehr!

Tanz belebt nicht nur unsere Körperzellen, sondern kurbelt auch unser Gefühlsleben an. Der Tanz berührt unsere Seele!

In den Worten von Max Giesinger in seinem Lied „Wenn sie tanzt“:

 Wenn sie tanzt ist sie wo anders  – für den Moment, dort wo sie will

und wenn sie tanzt ist sie wer anders,  lässt alles los nur für das Gefühl

dann geht sie barfuß in New York, trampt alleine durch Alaska,

springt vor Bali über Board und taucht durch das blaue Wasser –

wenn sie tanzt ist sie woanders  -lässt alles los nur für das Gefühl

 

Der Tanz  verbindet das „Innen“ mit dem „Außen“. Schärft unsere Sinne und bringt uns in Kontakt mit unserem Körper. Ein gesundes Körpergefühl führt zu einem gesunden Selbstvertrauen.

Durch den Tanz erfahren wir mehr über uns und unsere Talente. Er verändert unseren Fokus und zeigt uns neue Wege auf. Oft finden wir durch ihn einen Ausweg aus dem Tunnel. Oder entdecken Gefährten, die sich auf den gleichen Weg gemacht haben. Dann werden wir begleitet und fühlen uns nicht mehr allein. Ein gemeinsamer Tanz kann ein befreites gemeinsames Lachen oder Weinen erzeugen, Dankbarkeit und Glückseligkeit können sich in unserer Brust breit machen, was ansteckend wirken kann!

Mehr Informationen zu den wissenschaftlichen Hintergründen beim Berufsverband der TanztherapeutInnen Deutschlands, BTD e.V.