Wie wirkt Tanztherapie?

w_156

 

Die Tanztherapie ist eine körperorientierte, non-verbale Psychotherapie. Sie gehört zu den Kreativverfahren aus dem Bereich der künstlerischen Therapien. Der Tanz dient dem individuellen Ausdruck, also verstehen und verarbeiten von dem, was uns innerlich bewegt.

Ein wichtiger Aspekt tanztherapeutischer Intervention ist die Ressourcen-Findung und -Aktivierung zur Förderung der eigenen Stabilität. Durch reflektierende Gespräche wird das Erlebte bewusst gemacht und in den Alltag integriert. Im Vordergrund steht die Körper- und Selbstwahrnehmung und der Erwerb neuer Möglichkeiten der Beziehungsgestaltung sowie die Persönlichkeitserweiterung.

Die Tanztherapie arbeitet:
körperorientiert
zielorientiert
ressourcenorientiert
lösungsorientiert
unterstützend

w_108

 

 

 

 

 

Hier ein paar Methoden, der sich die Tanztherapie bedient:

  • Gruppen- und Einzeltherapie
  • Spiegelungstechniken unterstützen den Beziehungsaufbau und fördern die Ich-Stabilität und das Selbstbewusstsein
  • Symbolische Arbeit
  • Chace Technik
  • Körperbildarbeit
  • Bartenieff Fundamentals => Übungen zur Körperwahrnehmung
  • Entspannungs- und Atemübungen
  • Bewältigungsstrategien eruieren
  • Freier Tanz zum Abbau des Schonverhaltens und zur Förderung der Impulskontrolle
  • Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR)
  • Bewegte Familienrekonstruktion
  • Struktur und Tanz
  • Medien und Tanz
  • Authentische Bewegung

 

Mehr Informationen zu den wissenschaftlichen Hintergründen beim Berufsverband der TanztherapeutInnen Deutschlands, BTD e.V.